Version 1.1

Vortrag: Zu Befehl Marshal

JAXB und Default Interface Implementierungen

226777

Mittels JAXB lassen sich in Java seit langem XML-Dokumente in Klassen verwandeln (Unmarshalling) und aus Instanzen dieser Klassen wieder XML-Dokumente generieren (Marshalling).
Spannend wird es allerdings, wenn die generierten Klassen Interfaces implementieren, so dass sie in bestehende Verarbeitungsprozesse einfach integriert werden können ohne jeglichen direkte Code-Referenz / Kontrakt auf das Generat selbst. Nutzt man dann noch intelligent Default Interface Implementierungen, so kann man diese Klassen aspektorientiert mit höherwertiger Funktionalität ausstatten. Der Vortrag versucht so ein Vorgehen zu skizzieren.

Man stelle sich dabei folgendes Szenario eines durch XML steuerbaren Datenverarbeitungsprozesses vor:
- Es gibt eine Vielzahl an möglichen Komponenten, deren XML-Schemas (xsd) jeweils bekannt sind
- Diese Komponenten referenzieren einander mit Namen
- Wenn der Name einer Komponente sich ändert, sollen die Referenzen aktualisiert werden.
Dies in XML selbst zu bewerkstellen ist eine eher schwierige und fehleranfällige Aufgabe.
Lösungsansatz: Man generiere ein Java-Object, delegiere das Renaming der Referenzen an das Objekt selbst mittels Interface Default Implementierung und erzeuge dann wieder XML.

Info

Tag: 04.05.2019
Anfang: 13:00
Dauer: 00:45
Raum: F2.01
Track: (Software) Development
Sprache: de

Links:

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?

Concurrent Events