Version 1.0

Vortrag: AuRa - Automated Radio

Entwicklung von Freier Software für Freie Radios

Event large

In diesem Vortrag stelle ich das AuRa/autoradio Projekt vor, in dem mehrere Freie Radios in Österreich seit Sept. 2017 eine Freie Software Suite zur Programmverwaltung und automatisierten Programmsteuerung entwickeln. Diese ist auf die Bedürfnisse von Freien Radios bzw. Community Radios maßgeschneidert und soll so eine moderne und sichere Möglichkeit schaffen auch mit begrenzten Ressourcen einen komplexen 24/7 Sendebetrieb zu fahren.

Vor nunmehr 20 Jahren wurden in Österreich die ersten freien Radios gegründet - nichtkommerzielle Privatradios die sowohl ehemalige Radiopirat*innen als auch verschiedene zivilgesellschaftliche Akteur*innen zusammenbrachten um Community Radio zu machen. Dies geschah vor dem Hintergrund der Öffnung von Rundfunkfrequenzen für nichtstaatliche Organisationen. Während kommerzielle Privatradios dabei von Anfang an auf ausgefeilte Technologie setzen konnten haben die Freien Radios sowohl mit geringen finanziellen Ressourcen als auch mit sehr unterschiedlichen Anforderungen an die Programmgestaltung versucht ihre (in den meisten Fällen 24/7 laufenden) Sendebetriebe zu organisieren.

Im Jahr 2004 wurde in der Radiofabrik, dem freien Radio in Salzburg, begonnen den YARM (Yet Another Radio Manager) zu entwickeln. Dieser bot erstmals eine integrierte Lösung für Programmverwaltung und automatisiertes Playout. Während YARM zwar als Open Source entwickelt wurde gelang leider nie eine Entwicklung hin zu einem lebendingen freien Softwareprojekt und die Weiterentwicklung begann mit der Zeit und Personalwechsel zu stagnieren.

Nun besteht bei mehreren Stationen, die nach wie vor YARM als Kernstück ihrer Sendeautomation verwenden, ein drängender Bedarf hier eine neue Lösung zu finden. Nach Sichtung und Test von nahezu 50 kommerziellen und nicht-kommerziellen Lösungen musste festgestellt werden, dass es keine Lösung gibt welche die Bedürfnisse der beteiligten Radios in zufriedenstellendem Ausmaß abdeckt. So kam es zum Ressourcenpooling und dem Aufesetzen des vorliegenden Projekts. Die zentrale Anforderung ist hier sowohl Stationen mit nur 50 ehrenamtlichen Radiomacher*innen zu bedienen als auch Stationen mit bis zu 500 ehrenamtlichen Radiomacher*innen, wobei die Koordination der Sendungen zumeist von teilzeit-angestellten Programmkoordinator*innen vorgenommen wird, die sich hier auch eine Entlastung in Bezug auf notwendige Workflows erwarten.

Auf technischer Ebene haben wir folgende zentrale Anforderungen definiert:


  • Modularer Aufbau, bei dem einzelne Komponenten ausgetauscht werden können

  • Transparente und gut beschriebene Schnittstellen, die mit einer REST API implementiert werden

  • Aufbau auf bestehenden Teillösungen die in einzelnen Radios bereits erprobt sind

  • Verwendung etablierter Entwicklungsframeworks

Der aktuelle Stand stellt einen Prototyp dar, der demnächst in einzelnen Stationen in einen Parallel-Testbetrieb gehen soll. Das Ziel ist mit Sommer/Herbst 2018 erste produktive Releases herausbringen zu können.

Im Vortrag wird sowohl auf den praktischen Hintergrund in den Radios eingegangen als auch auf die Struktur unserer Software Suite, die Entwicklungsumgebungen und Anknüpfungspunkte für Interessierte und potentielle Mitentwickler*innen.

Link zu den Vortragsfolien

Info

Tag: 05.05.2018
Anfang: 15:00
Dauer: 00:45
Raum: F2.01
Track: (Software) Development
Sprache: de

Links:

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?

Concurrent Events