Version 1.0

Vortrag: Die 7 Todsünden der Testautomation

Dantes Inferno 700 Jahre später!

Event large

Immer öfters hört man, Testautomation sei Software Development. Der Ansatz ist gut und richtig, Testautomation bekommt einen Stellenwert der immer mehr mit der Entwicklungsarbeit von Feature-Code vergleichbar ist. Leider ist das in vielen Fällen nur ein Lippenbekenntnis. Zweifellos hat die Testautomation noch immer Probleme bei der Umsetzung. Aber warum ist das der Fall?

In diesem Vortrag nehme ich Anleihe an Dantes Göttliche Komödie, um die Todsünden in Testautomations-Projekten – einfach zu erkennende Muster - aufzudecken. Wir vergleichen dabei die Versäumnisse mit den 7 Todsünden (Hochmut, Jähzorn, Neid, Habgier, Wollust, Völlerei und Trägheit). Wir zeigen wo diese in Testautomations-Bestrebungen zu finden sind, und in welcher Form sich diese Sünden manifestieren. An Hand von konkreten Beispielen zeige ich, wie erfolgreich den Sünden der Testautomations-Hölle begegnet werden kann und damit dem Fegefeuer vorgebeugt wird.

Ich bringe aus meinen letzten Projekten bei Jumio und CISCO konkrete Beispiele wie wir Projekte mit dedizierten Product Owner, der Quality Pyramid nach Adzic, Dimensional Planning, MobTestDesign und eigenen Testautomation-User-Stories um 360° erfolgreich drehten, und in weiterer Folge diese Lessons Learned für alle anderen Testautomationsprojekte etabliert wurden.

Der Talk zeigt an Hand von konkreten Beispielen aus vielen Testautomationsprojekten wie Testautomation erfolgreich umgesetzt werden kann. In einer ketzerischen Aufarbeitung gibt es Einblicke in erfolgreiche und weniger erfolgreiche Testautomations-Projekte.

Info

Tag: 06.05.2017
Anfang: 12:00 Uhr
Dauer: 00:45
Raum: F2.01
Track: DevOps
Sprache: de

Links:

Feedback

Uns interessiert deine Meinung! Wie fandest du diese Veranstaltung?