Vortrag: NSA und Konsorten: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Ausufernder Überwachungsstaat - Demokratie am Abgrund?

Event large

Der Frontalangriff der Geheimdienste auf die elektronische Kommunikation weltweit, das goldene Zeitalter der Überwachung hat begonnen! Snowden's Enthüllungen - kein Grund zur Beunruhigung oder ein Weckruf und wie geht es weiter? Welche Erkenntnisse ergeben sich daraus und was leisten HTTPS, tor, etc?

Laut Willam Binney, NSA-Whistleblower, hat die NSA bereits Anfang 2001 eine erste Anfrage zur Übermittlung aller Businessdaten (Metadaten) an AT&T gestellt. Nach 9/11 ging es mit Deckung durch das Weiße Haus richtig los: Die massenhafte Sammlung aller nur verarbeitbaren elektronsichen Daten begann selbst US-Bürger inkl. dem US-Kongress auf US-Amerikanischen Boden einzuschließen. Doch auch davor wurde mit Fokus auf feindlche Nationen international, auch aus Seekabeln Daten gesammelt von jedem, selbst von Angela Merkel, die bei vorherigen Treffen einen geradezu herzlichen Umgang mit Barack Obama pflegte.

Hier sind andere Mechanismen am Werk: Die NSA ist ein eigenständiger militärischer Nachrichtendienst, dessen Aufgabe es immer war, alles zu sammeln was er fähig ist zu sammeln und über alles was ins Netz der Analysten gerät, zu berichten. Heute gilt das auch in den politischen und im wirtschaftlichen Bereichen, vor allem wenn Aufträge an US-amerikanische Firmen beispielsweise durch europäische Firmen ausgebootet werden könnten.

Selbst wenn beispielsweise die österreichische Regierungsspitze außerhalb von Gipfel- und Verhandlungstreffen nicht explizit überwacht werden sollte, so werden dennoch sämtliche Metadaten und zumindest die Bewegungsprofile aller Mobilfunkgeräte, wie von allen anderem auch, auf Jahre aufgezeichnet. Da diese Daten nicht nur von einer Person gesammelt werden sondern von jedem Mobilfunkgerät, lassen sich diese Informantionen wunderbar verknüpfen und wesentlich mehr herausholen als man bei den Worten "nur Metadaten" denken würde.

Jegliche SMS, inkl. Inhalt muss zu den Daten gezählt werden, die indiziert und auf viele Jahre gespeichert werden (siehe dazu link rechts).

Hinzu kommt dass selbst eine nicht kompromittierte End-to-End Verschlüsselung der Kommunikationsinhalte nicht vor der Analyse der Metadaten schützt, sie bleiben davon unberührt.